Arthroskopie

Durch Arthroskopie können Gelenke schnell und schonend untersucht werden, bei denen durch nicht invasive Methoden keine Diagnose gestellt werden kann. Häufig gelingt es dabei auch die Ursache für die Lahmheit zu beseitigen. Arthroskopien sind technisch und personell anspruchsvoll, erlauben aber durch ihre minimal invasive Natur eine schnelle Wiederherstellung des Patienten.

Erkrankungen des Ellbogens, der Schulter und des Knies können arthroskopisch minimal invasiv operiert werden. Die Patienten können in den meisten Fällen am Operationstag die betroffene Gliedmaße wieder belasten.


Kreuzbandriss arthroskopisch operieren

Ansicht des medialen Meniskus

Ansicht des medialen Meniskus

Meniskus hier schon geschädigt. Ansicht kurz vor der Meniskektomie

Eine relativ neue Methode einen Kreuzbandriss beim Hund zu operieren, ist die Arthroskopie. Andere Gelenke (Ellbogen, Schulter) werden schon seit langer Zeit arthroskopisch operiert. Auf Grund anatomischer Besonderheiten hat man beim Knie lange davor zurück geschreckt.
Durch den Einsatz entsprechender Technik ist es uns möglich, auch Kreuzbandrisse minimal invasiv assistiert zu operieren. Es ist häufig möglich das gerissene vordere Kreuzband und, sofern nötig, auch den medialen Meniskus minimal invasiv zu inspizieren. Die Stabilisierung erfolgt nach dieser, die Gelenkkapsel schonenden, Arthroskopie ebenfalls durch eine TTA rapid oder einen lateralen Zügel nach Flo.

Ellbogengelenksdysplasie

loses abgebrochenes Knochenstück im Ellbogengelenk

loses abgebrochenes Knochenstück im Ellbogengelenk

Eine der häufigsten Gründe für einen arthroskopischen Einsatz sind Veränderungen und Arthrosen am Ellbogengelenk. Diese lassen sich schonend minimal invasiv diagnostizieren und vor allem auch therapieren.
Durch die Einführung der Optik in das Gelenk, hat der Chirurg eine wesentlich besser Übersicht über die im Gelenk befindlichen Strukturen. Durch den Vergrößerungseffekt der Optik können auch kleinste Veränderungen sichtbar gemacht und therapiert werden. Zusätzlich ist der Wundschmerz, aufgrund kleinster Wunden im Verhältnis zur herkömmlichen Methode minimal. Die Pateienten belasten das operierte Bein unmittelbar nach der Operation wieder. Durch den Einsatz eines speziellen Lasers kann arthroskopisch Knorpel geglättet, der Meniskus entfernt und weitere sonst sehr invasive und schmerzhafte Eingriffe durchgeführt werden.

loses abgebrochenes Knochenstück im Ellbogengelenk

freies Knochenstück im Ellbogengelenk (frakturierter processus coronoideus)

zur besseren Darstellung blau markiert

Der blau markierte Knochenrest bewegt sich frei im Gelenk und zerstört langsam das Gelenk. Ohne Operation wird das Gelenk langsam arthrotisch und der Hund zeigt eine zunehmende Lahmheit.
Bei fortgeschrittenen Arthrosen und Gelenksentzündungen kann mit der IRAP Therapie die Erholung des Gelenkes sehr positiv beeinflußt werden.

Laserlithotripsie (Harnsteinzertrümmerung)

Laserlithotripsie (Harnsteinzertrümmerung)

Die Laserlithotripsie ist eine in der Humanmedizin seit Jahren etablierte Therapieform zur Behandlung von Harnsteinen. Kleinere Steine können mittels Steinfasszangen oder Steinfasskörbchen direkt a...

Sanfte, endoskopische Kastration

Sanfte, endoskopische Kastration

Wir operieren seit mehr als 10 Jahren Hündinnen endoskopisch. Aus dieser bundesweit einzigartigen Erfahrung und aus mehr als 2000 "sanften Kastrationen" in den letzten Jahren hat Fachtierarzt für Kleintiere Dr. Jens Diel sich eine außerordentliche Routine in dieser, für den Anfänger doch recht komplizierten, OP Technik erarbeitet.