Laparoskopie

Laparoskopische Operationen sind noch relativ neu in der Tiermedizin. Auch in der Veterinärmedizin setzt sich diese sehr sanfte Möglichkeit chirurische Eingriffe durchzuführen, immer mehr durch. Als großer Vorteil gilt auch hier, dass im Gegensatz zur klassischen Chirurgie oftmals die Operationswunden winzig klein sind. Die Gefahr der Kontamination der Bauchhöhle und daraus resultierender Wundinfektionen ist minimiert.

Die Operationszeit und damit das Narkoserisiko, sind für einen geübten Chirurgen ebenfalls verringert. Die Rekonvaleszenz nach der Operation ist wesentlich verkürzt. Auf Grund der sehr kleinen Wunden ist auch das Risiko des Beleckens minimiert. Die Kosten einer minimal invasiven Operation sind oftmals höher als bei einer "normalen" Operation, allerdings relativiert sich dies sehr schnell durch die drastisch reduzierten Kosten in der Nachsorge.

Wir führen in unserer Praxis jedes Jahr mehr als 300 derartige Eingriffe durch. Die daraus erwachsende Expertise ermöglicht es uns auch aufwendigere laparoskopische Operationen sicher und schnell durchzuführen.

Möglich sind dabei eine ganze Reihe von Eingriffen.

  • Biopsieentahme aus Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse

  • sanfte, endoskopische Kastration der Hündin

  • Entfernung eines kryptorchiden Hodens (Einhoder)

  • Kastration des Rüden (sinnvoll nur bei großen Rassen)

  • Blasenoperationen durch 2 kleine Schnitte (z.B. um Blasensteine zu entfernen) Video dazu

  • Darmoperationen durch 2 kleine Schnitte (z.B. um Tumore oder Fremdkörper zu entfernen)

  • prophylaktische Befestigung des Magens zur Verhinderung einer Magendrehung (Gastropexie)

Laserlithotripsie (Harnsteinzertrümmerung)

Laserlithotripsie (Harnsteinzertrümmerung)

Die Laserlithotripsie ist eine in der Humanmedizin seit Jahren etablierte Therapieform zur Behandlung von Harnsteinen. Kleinere Steine können mittels Steinfasszangen oder Steinfasskörbchen direkt aus dem Hohlsystem entfernt werden. Größere Steine werden zunächst in der Blase oder in der Harnröhre zertrümmert und dann mittels Steinfasskörbchen geborgen.

Sanfte, endoskopische Kastration

Sanfte, endoskopische Kastration

Wir operieren seit mehr als 10 Jahren Hündinnen endoskopisch. Aus dieser bundesweit einzigartigen Erfahrung und aus mehr als 2000 "sanften Kastrationen" in den letzten Jahren hat Fachtierarzt für Kleintiere Dr. Jens Diel sich eine außerordentliche Routine in dieser, für den Anfänger doch recht komplizierten, OP Technik erarbeitet.

Augenheilkunde

Augenheilkunde

Fr. Dr. Constanze Ostertag ist eine der wenigen Tierärztinnen, die auf Erkrankungen am Auge beim Kleintier spezialisiert sind. Durch Ihre mehrjährige Ausbildung im Bereich Augenheilkunde und der Erlangung der Zusatzbezeichnung Augenheilkunde, ist sie in der Lage, auch komplexe Augenerkrankungen zu diagnostizieren und erfolgreich zu therapieren.

Ihr stehen in unserer Praxis verschiedene Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie zur Verfügung.

Kardiologie

Kardiologie

Unsere kardiologische Abteilung wird von Frau Dr. Claudia Kluge, GPCert(Cardio), geleitet.

Frau Dr. Kluge arbeitet seit 2007 in unserer Praxis. Als eine der ersten Tierärztinnen Deutschlands, hat Sie sich international im Fachgebiet der Herzerkrankungen beim Kleintier als Kardiologin zertifiziert, GPCert(Cardio). Dank Ihrer fundierten Ausbildung ist Sie in der Lage, auch komplexe Herzerkrankungen zu diagnostizieren und therapeutisch zu begleiten.